SUCHE 

 

Separation

Durch den Einsatz des Börger Bioselect vermindern Sie Ihre Lagerraumprobleme, da abhängig vom Ausgangssubstrat bis zu 20 % Feststoff abgetrennt werden können und separat auf einer geeigneten Platte gelagert werden können.

Viele Biogasanlagen und Rindviehhalter haben in ihren Lagerbehältern Probleme mit hohen TS-Gehalten und resultierend daraus, Probleme mit Rühr- und Ausbringtechnik. Auch hier sorgt der Bioselect für Abhilfe. Ein positiver Nebeneffekt ist zudem, dass der filtrierte Gärrest / die filtrierte Gülle  leicht von den Pflanzen abfließen kann und so verlustarm und geruchsneutral in den Boden einsickert. Der Feststoff des Gärrests, kann durch eine anschließende Trocknung zu transportwürdigen Dünger weiterverarbeitet werden, während der Feststoff der Rindergülle als Energieträger in Biogasanlagen verfüttert werden kann.

Die TS-Gehalte können zwischen 10 % und 25 % Trockenmasse an der Maschine eingestellt werden. Die stufenlos änderbare Förderleistung der Drehkolbenpumpen, ermöglicht eine Bestimmung des Trockenmasseanteils im Feststoff. Wahlweise wird die Drehzahl der Drehkolbenpumpen eingestellt, um entweder ein stapelfähiges Material oder einen noch tankwagentauglichen Dickstoff. So können z.B. Sauenbetriebe, ihre Gülle mit hohen Wasseranteilen transportwürdiger für die überbetriebliche Verwertung machen.

Der Bioselect wird auf einem PKW Anhänger angeliefert und ist nach nur wenigen Minuten Einsatzbereit.

Funktionsprinzip des Bioselect:

Zu 1.Zulaufdrekolbenpumpe
Zu 2. Trennkammer
Zu 4b. Filtratauslauf
Zu 6. Feststoffauslauf


 
NEWS

aufgrund der neuen DüVO
News

im Sommer 2017
News

im Nahverkehr für Tanksattelzug
News